Eingruppierung laut Entgeltordnung vom 01.01.2012

Einen Antrag auf Überprüfung seiner Eingruppierung sollte stellen:

  • wer in EG 1 eingestuft ist
  • Gärtner die Gartenbaumaschinen (nicht Rasenmäher) führen und selbständig Reparaturen ausführen und nicht mindestens in EG 4 eingruppiert sind,
  • Pfarramtssekretärinnen die nicht mindestens in EG 4, mit gründlichen Fachkenntnissen nicht mindestens in EG 5 eingruppiert sind,
  • Küster / Küsterinnen die nicht mindestens in EG 4 eingruppiert sind,
  • oder die bei besonders vielseitigen und schwierigen Arbeitsbereichen nicht in EG 5 eingruppiert sind
  • Hausmeister die nicht mindestens in EG 4 eingruppiert sind,
  • oder die mit Facharbeiterausbildung von mindestens drei Jahren nicht mindestens in EG 5 sind,(bitte den Nachweis über die Ausbildung im Personalbüro abgeben)
  • Kinderpflegerinnen und Sozialassistentinnen die nicht mindestens in EG 6 eingruppiert sind,
  • Erzieherinnen die nicht mindestens in EG 8 eingruppiert sind,
  • Kita-Leitungen die unter 40 Plätzen in EG 8 keine Zulage 6 erhalten,
  • Kita-Leitungen die ab 70 Kita-Plätzen in EG 9 keine Zulage 5 erhalten,
  • oder ab 130 Kita-Plätzen in EG 10 keine Zulage 3 erhalten,
  • ständige Vertretungen der Kita-Leitungen, die ab 70 Kita-Plätzen nicht in EG 9 eingruppiert sind
  • oder ab 100 Kita-Plätzen in EG 9 keine Zulage 5 erhalten.
  • Diakone und Diakoninnen die schwierige, verantwortungsvolle oder vielfältige Koordinierung erfordernde Aufgaben ausführen oder die eine Spezialausbildung, die von der obersten Behörde anerkannt wird und mindestens zweijährig berufsbegleitend vermittelt wurde, erlangt haben, sollten eine Eingruppierung in EG 10 beantragen