tl_files/Kirchenkreis Bramsche/Gemeinden/Bramsche St. Martin/Bilder/Logos/St-Martin-Logo.png

 

tl_files/Kirchenkreis Bramsche/Gemeinden/Bramsche St. Martin/Bilder/Ev.-luth. St. Martin-Kirche Bramsche.png

Der früheste schriftliche Nachweis über die Existenz einer "parochia Bramezsche" findet sich in einer Urkunde aus dem Jahre 1097. Aber bereits um 800, kurz nach der Christianisierung unseres Raumes, wurde in Bramsche vom Missionszentrum Osnabrück aus eine Kirche errichtet, die dem Heiligen Martin geweiht wurde.

Den Besucher der St. Martin-Kirche erwartet eine Fülle von Zeugnissen der Bau- und Kunstgeschichte von der Romanik bis zur Gegenwart:
Romanisch sind der wuchtige Turm, das Hauptschiff (um 1200 gebaut; besonders beachtenswert ist unter anderem die Erhaltung des Gewölbes in seinem romanischen Ursprung) und der Taufstein.

Weiterlesen:

 


Konfirmandenunterricht

‚Wir in Gottes Welt‘ war das Motto der Konfirmandengruppe 2013. ‚Gut behütet‘ lautete das Mott der Gruppe 2014 und das Motto der Gruppe 2015 heisst: ‚Blumen in Gottes Garten‘. Die Mädchen und Jungen, die den bisherigen KU4 Unterricht in der Kirchengemeinde mitgemacht haben, aber auch Zugezogene, die bis Oktober 12 Jahre alt werden, sind nun eingeladen, die letzte Wegstrecke bis zur Konfirmation im kirchlichen Unterricht mit uns zu gehen.

Die Konfirmandenstunden finden
Donnerstags von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr und von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr statt. 
Zu den Verpflichtungen der KonfirmandInnen, die dann im nächsten Jahr konfirmiert werden, gehört neben dem Besuch der Konfirmandenstunden auch der regelmäßige Gottesdienstbesuch. Das bedeutet mindestens zwei Gottesdienste im Monat.


Äpfel sammeln für die Bramscher Tafel


Kaum zu glauben, aber es gibt Obst für umsonst! Das war sicher für manche der Konfirmandinnen und Konfirmanden neu. Dass trotzdem Äpfel nicht geerntet werden wollten wir nicht mit anschauen und haben darum eine Sammelaktion gestartet. Rund 25 Kinder, einige Eltern, jugendliche und erwachsene Ehrenamtliche haben sich an einem sonnigen Samstag an den Hasewiesen getroffen und dort Ernte gehalten. Innerhalb von 2 ½ Stunden kamen so 196!! Kilo verschiedenster Apfelsorten zusammen, die einige Tage später zur Mosterei gefahren wurden. Dort erzielte unsere vitaminreiche Fracht die erstaunliche Menge von 13 Kisten Apfelsaft.
10 Kisten wurden noch in der nächsten Woche zur Bramscher Tafel gebracht, deren Mitarbeiter sich sehr freuten. Die restlichen Kisten wurden und werden noch flaschenweise verkauft. Auch der Erlös kommt der Bramscher Tafel zugute. 
Doch damit nicht genug. Zusammen mit zwei Vertreterinnen des Landfrauen-Vereins, Frau Mügge und Frau Massmann, haben Konfirmandinnen den Apfelkuchen für die große Jubelkonfirmation gebacken!

Herzlichen Dank an alle, die diese Aktion unterstützt haben!


Brot für die Welt 2014

 

„Satt ist nicht genug!“ Dieses Motte stellt die evangelische Hilfsorganisation Brot-für-die-Welt über ihre neue Projektarbeit. In vielen Ländern ist Hunger leider auch in unseren Tagen noch immer noch an der Tagesordnung. Doch selbst in den vermeintlich besser gestellten Gegenden ist Mangelernährung zu einem fast ebenso großen Problem geworden. Können Sie sich vorstellen, Tag ein Tag aus nur Reis zu sich zu nehmen? Selbst in gut entwickelten Ländern greift die Fast-Food-Ernährung so um sich, dass gerade bei der ärmeren Bevölkerung gravierende Gesundheitsschäden entstehen. Wir wollen Brot-für-die-Welt unterstützen, indem wir den Großteil der Einnahmen aus Basar, Café, Glücksrad und weiteren Ständen an die Organisation weiterleiten. Helfen Sie mit, dass Menschen geholfen wird – denn satt ist eben nicht genug!
Natürlich ist auch unser Regenbogengottesdienst am 1. Advent, dem traditionellen Auftakt-Sonntag für die Brot-für-die-Welt-Aktion ganz auf dieses Thema ausgerichtet. Wir werden dort auch unsere „Sparis“ wieder einsammeln, die seit dem Erntedankfest wieder befüllt werden konnten.


Neugestaltung Kirchhofstraße und ein feierliches Begräbnis

 

tl_files/Kirchenkreis Bramsche/Gemeinden/Bramsche St. Martin/Bilder/Kirche/Lindenkreuz-i.JPG

Bei den Straßenbauarbeiten im Zuge der Neueinrichtung der  Kirchhofstraße wurden bei den Baggerarbeiten viele Knochen gefunden. Das hängt damit zusammen, dass die Kirchhofstraße an den alten Friedhof angrenzt, der in unmittelbarer Nähe zum Kirchgebäude vorzeiten gewesen ist. Mit einer kleinen Zeremonie wurden diese Gebeine, die gesammelt wurden, auf dem Grundstück vor der Kirche begraben. ‚Der wesentliche Teil dessen, was diese Menschen äußerlich ausgemacht hat, ist wieder zu dem geworden, was schöpfungsmäßig aus uns Menschen nach dem Sterben wird: Erde zur Erde, Asche zur Asche, Staub zum Staub,‘ sagte der Superintendent. ‚Und obwohl wir nun Unruhe in die Ruhe dieser Gestorbenen gebracht haben, die niemand von uns kannte, empfehlen wir ihre irdischen Überreste der Ruhe, die sie in Gott finden bis auf den Tag der Auferstehung.‘ Ein schlichtes Holzkreuz erinnert auf dem Kirchplatz an diese Beerdigung.

 

Das Kreuz entstand aus der Linde, die auf dem Kirchplatz leider gefällt werden musste, da sie keine ausreichende Standsicherheit mehr vorweisen konnte.


Bethel-Lastwagen kommt nach Bramsche


Wenn auch Sie nach einer Möglichkeit suchen, gebrauchte Kleidung einer sinnvollen Verwendung zuzuführen, haben Sie jetzt wieder Gelegenheit dazu, denn der Bethelwagen kommt nach Bramsche.
Vom 03. bis 06. Februar 2015 können gut verpackte Kleidungsstücke, Schuhe, Betten usw. beim Gemeindebüro der Kirchengemeinde St. Martin zu den Bürozeiten abgegeben werden.


Abendmahl in Zukunft mit Traubensaft


tl_files/Kirchenkreis Bramsche/Gemeinden/Bramsche St. Martin/Bilder/Logos/Weintrauben-i.pngImmer wieder wurden wir darauf hingewiesen, dass manche Menschen grundsätzliche Schwierigkeiten mit dem Genuss von Alkohol haben, zu denen auch der ‚kleine Schluck‘ Abendmahlswein gehört. Da auch Kinder bei uns zum Abendmahl zugelassen sind, haben wir bisher schon immer auch Saft angeboten. Nun wird zunächst für die Dauer eines Jahres das Abendmahl in unserer Gemeinde grundsätzlich alkoholfrei d.h. mit Saft angeboten. Jesus spricht vom ‚Gewächs des Weinstocks‘ und wir sehen uns in einer grundsätzlich immer noch biblisch gebundenen Tradition wenn nun Traubensaft gereicht wird.

 


Freizeit der Konfirmanden des KU 8 Kurses


Vom 12. bis zum 15. Februar fahren die Konfirmandengruppen auf eine Freizeit auf
die Nordseeinsel Spiekeroog. Hier wird der Vorstellungsgottesdienst erarbeitet, der
dann am 22. März in der Kirche sein wird. Außerdem entsteht während der Tage auf
der Insel auch ein neues Konfirmandenkunstwerk, das dann sicher ebenso stolz von
der Gruppe präsentiert werden kann, wie im Vorjahr.


Winterkirche im Gemeindehaus


Nachdem bereits im Jahr 2014 während der zu erwartenden ‚kalten und festlosen‘ Jahreszeit von Januar bis Ende März die Gottesdienste im großen Gemeindesaal des Gemeindehauses stattgefunden haben, werden wir auch im Jahr 2015 unsere ‚Winterkirche‘ anbieten. Dazu sind dann alle Gemeindeglieder zu den Gottesdiensten in den wohl temperierten Gemeindesaal eingeladen. Wir erhoffen uns davon, dass wir die Kirche nicht heizen, einen erheblichen Spareffekt bei den Heizkosten und tun auf diese Weise, mit der wir Ressourcen schonen auch noch etwas Gutes für die Umwelt. Natürlich finden in diesem Zeitraum dann auch die Taufen im Gemeindehaus statt. Für entsprechende Fotos kann man ja für die wenigen Momente auch in eine ungeheizte Kirche gehen.


Kindergottesdienst in neuer Form

tl_files/Kirchenkreis Bramsche/Gemeinden/Bramsche St. Martin/Plakate/Kindergottesdienst.JPG

Weitere Veranstaltungen und Termine finden sie hier:

Weiter zu Gottesdienste und Veranstaltungen