Jahreslosung 2017

Gott spricht:
Ich schenke euch ein neues Herz
und lege einen neuen Geist in euch.

Hesekiel 36,26

Nur ein Gedanke zur Jahreslosung

Was ist eigentlich am alten Herz und am alten Geist falsch? Warum will Gott ein neues Herz und einen neuen Geist in unslegen?

Wer so fragt, kann ja mal einen ehrlichen Blick in die Welt werfen und wird feststellen, dass es weltweit so ein Starkwerden der Ichsucht und des Nationalen gibt. Ein Starkwerden der elitären Abgrenzung gegen Schwache.

,Was tut vor allem mir gut?' fragen einzelne Menschen. ,Was brauchen wir als eigene Nation im Miteinander der Völker dieser Welt?' fragen nicht nur die europäischen Staaten.

Und über solchem Fragen wird die Welt viel zu einfach schwarz/weiß. Hier sind WIR' als die Guten und da ist der Rest der Welt als Bedrohung unseres guten Ergehens. Christen leiden unter solcher vereinfachenden Dummheit, weil sie wissen, dass Gott die Welt und die Menschen bunt und schön und vielfältig will und weil er den Anderen zum Nächsten macht.

Und weil Gott nicht will, dass seine Leute leiden, darum verspricht er: ,Ich gebe einen neuen Geist in diese Welt, der fern vom Nationalismus und Populismus und Egoismus ist. Dann entdecken die Menschen ihr Herz für die Weite des Guten in allen Teilen meiner Welt, auch in der jeweiligen Fremde.'

Dieses Versprechen nimmt die Jahreslosung 2017 auf. Es gilt trotz aller despotischen und undemokratischen Widerstände.