Sonntagsarbeit:

Dienstplanmäßige Arbeitszeit an einem Sonntag ist durch entsprechende zusammenhängende Freizeit an einem Werktag der laufenden oder folgenden Woche auszugleichen. (DVO § 6, Abs 11 / 1. und 2.)

Werden Arbeitnehmer an einem Sonntag beschäftigt, müssen sie einen Ersatzruhetag haben, der innerhalb eines den Beschäftigungstag einschließenden Zeitraum von zwei Wochen zu gewähren ist. (ArbZG § 11)

Auch Erzieherinnen die im Rahmen ihrer Tätigkeit an einem Sonntag bei einem Gottesdienst, Sommergemeindefest oder ähnlichem mitgestalten, haben Anspruch auf zusammen-hängenden Freizeitausgleich und auf einen Ersatzruhetag. Dabei bleibt die wöchentliche Arbeitszeit davon unberührt.

Arbeitgeber müssen dort erbrachte Arbeitszeiten anerkennen.