Wochengruß von Pastorin Stephanie Seger

Der Psalm 98 gibt den Ton an für den Sonntag Kantate!

Der Psalm 98 gibt den Ton an für den Sonntag Kantate! Er spiegelt die Situation, in der wir stehen: wir sehen die Spuren Gottes und seiner Werke, aber die endgültige Erlösung und Vollendung ist noch nicht erreicht!

Singt! Singt für Gott neue Lieder
    Denn die alten hört niemand mehr!
Noch immer geschehen seine Wunder:
Was kaputt war und zerbrochen, das ist dank seiner Kraft wieder heil!
Allerorts kann man das erfahren, überall lässt er sich blicken
und allen Völkern erklärt er, was gerecht und richtig ist!
    Denn von selbst kommen nur wenige drauf!
Sein Volk aus alter Zeit lässt er nicht im Stich
    Denn er liebt es!
Aber er weitet seinen Blick auf alle!
    Denn er liebt die ganze Schöpfung!
Darum: Singt! Singt egal wo, singt überall! Singt und feiert und applaudiert ihm!
Lobt Gott mit Gitarren und Geigen, mit Kontrabass und Klavier!
    Denn alles, was Saiten hat, kann seine Schwingungen aufnehmen!
Lobt Gott mit Saxophon, Posaune und Trompete, mit Klarinette und Tuba!
    Denn sein Geist ist wie der Atem, der immer neue Töne hervorbringt!
Zu Wasser und zu Land – egal wo - sollen Ströme kraftvoll-fröhlich rauschen
und das Echo der Freude soll durch alle Landschaften schallen!
    Denn was noch nicht vollkommen ist, soll es werden –
    dieses Urteil ist gefällt! Und Gott richtet gerecht!
Amen

Zurück


Zum siebten Male schreiben Pastorinnen und Pastore, Diakoninnen und Diakone für den Wochengruß, der hier zu lesen ist. Dabei haben in diesem Jahr alle nachgeschaut, was sie schon mal für die Zeitung geschrieben hatten. Die Zeitungen in unserem Kirchenkreis erlauben uns an jedem Samstag ‚Gedanken zum Sontag‘ zu veröffentlichen. Viele machen dabei regelmäßig mit. Nun finden Sie im Wochengruß eine dieser Zeitungsandachten aus den vergangenen Jahren wieder. Das Motto lautet: ‚Weil’s in der Zeitung stand …‘. Zum kommenden Jahr werden diese gesammelten Wochengrüße dann in einem Kirchenkreisbuch veröffentlicht, das alle Mitarbeitenden in den Gemeinden als Geschenk des Kirchenkreises mit Dank für ihr Engagement erhalten.