Wochengruß von Pastor Jürgen Loharens

Nachricht 30. März 2019

„F“ wie „Finden“

Die Allermeisten wollen Geld, nur wenige suchen Rat, trotzdem kommen nicht wenige zum Pfarrhaus. Die Gründe, die sie zu mir führen, sind dabei so vielfältig und bunt wie ihre Geschichten. Und schon vorher weiß ich, dass ich ihnen das, was sie sich am meisten wünschen, nur in den seltensten Fällen geben kann. Viele befinden sich in Notlagen, die sie irgendwie durchstehen müssen. Die meisten würden ohne Frage gerne ein anderes, ein besseres Leben leben. 

„Zieh lieber mit uns fort, etwas Besseres als den Tod findest du überall!“, sagt der Esel zum Hahn. Am Ende machen sich dann ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn auf einen gemeinsamen Weg. Sie fliehen vor einem schlechten Leben. Ihre große Hoffnung liegt in Bremen, der großen Stadt mit den vielen Möglichkeiten. Dort sind sie aber nie angekommen. Das gute Leben haben sie unverhofft auf dem Weg dorthin gefunden. Vor allem haben sie sich gefunden. Ihre Freundschaft ist kostbarer als Gold. 

So erzählt uns das Märchen die alte Wahrheit neu, dass, während wir auf der Suche nach etwas sind, das wir für das Wichtigste halten, es sein kann, dass wir auf dem Weg das noch Wichtigere finden können. 

„Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und volle Genüge“ (Joh 10,11), hat Jesus einmal über sich gesagt. Dieser Glaube ist wie die eine, kostbare Perle, die wir vor allen anderen haben müssen (Mt 13,45f). Ich wünschen Ihnen, dass Sie diese Erfahrung der  „Bremer Stadtmusikanten“ immer wieder einmal machen!  

 

Ihr Pastor Jürgen Loharens

Pastor im Verbunden Pfarramt Bippen, Berge und Menslage