Anordnung von Plus

Anordnung von Plus- und Minusstunden

Der Arbeitgeber  kann bei angesammelten Plusstunden anordnen das     der Mitarbeitende früher nach Hause geht, wenn dieser  nicht mehr     benötigt wird. 

    Grund: Plusstunden fallen aufgrund dienstlicher Notwendigkeit an,     daher sind sie auch abzufeiern, wenn es dienstlich nötig ist.

Gibt es keinen Dienstplan, ist das entstehen lassen von Minusstunden     arbeitsrechtlich nicht möglich, da der Arbeitgeber verpflichtet ist, dem     Mitarbeitenden  Arbeit im Rahmen der im Arbeitsvertrag vereinbarten     Arbeitszeit anzubieten. Macht er dies nicht, darf dies     nicht zu Lasten     des Mitarbeitenden gehen. Heißt: bietet man dem Mitarbeitenden in     einer     Woche aus dienstlichen Gründen an, weniger zu arbeiten und es     entstehen Minusstunden müssen diese nicht zwangsläufig in der     Zukunft nachgeholt werden. 

    Nur im Rahmen von Dienstplänen ist dies  in Ordnung, denn im     Durchschnitt des Dienstplanes muss die vereinbarte Arbeitszeit erreicht     sein.

TV-L § 8 besagt, das über die Dienstplangestaltung durch     entsprechende Planung ein rechtzeitiger Stundenausgleich anzustreben     ist, so dass keine Mehr- oder Überstunden entstehen.